Am 29.10.2014 diskutierte ich im Rahmen einer MDW Club Podiumsdiskussion zusammen mit Adrian Eröd, Barbara Gisler-Haase, Ioan Holender und Johannes Neubert zum Thema:

Karriereträume

Talent, Disziplin, Glück oder Marketing?

Karriereträume

Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel zur Podiumsdiskussion:

Viele junge KünstlerInnen träumen von der großen internationalen Karriere. Anna Netrebko und Lang Lang sind gern genannte Vorbilder. Die Hoffnung auf den Erfolg motiviert zu strengster Disziplin und täglichem Üben. Die Gretchenfrage lautet aber: Was verbirgt sich wirklich hinter dem Geheimnis einer erfolgreichen KünstlerInnenkarriere? Wie kann man in der klassischen Musikwelt des 21. Jahrhundert eine Karriere aufbauen und damit seinen Lebensunterhalt verdienen? Ist das Ziel, einmal in den wichtigsten Konzerthäusern und Festivals oder den bedeutendsten Opernhäusern aufzutreten, noch erreichbar?

Musical Entrepreneurship

Die Anforderungen an MusikerInnen aus dem Bereich der Klassik haben sich stark verändert und die rein musikalischen Fähigkeiten sind mittlerweile „nur“ ein Bestandteil eines 360-Grad-Profils. Schlagworte wie Musical Entrepreneurship, KünstlerInnenpositionierung, Branding, Selbstmanagement, Employability and Creating New Audiences stehen im Raum. Es ist Know-How gefragt zeitgemäße Karrierewege zu gehen. Kunst muss nicht brotlos sein! Ioan Holender sagte unlängst in einem Interview mit Benedikt Weingartner (Music in Europe): "Wenn man es nicht jedem recht machen will und nicht danach sucht, kommt man leichter zum Erfolg!" Weise Ratschläge sind leicht geteilt, aber sind die kommenden Generationen für diese neuen Herausforderungen wirklich gerüstet?

 

link zum ganzen Artikel und zur Podiumsdiskussion zum nachschauen